Aktuelle Situation bei VTB Bank (Europe) SE

Über uns

Über uns

Aktuelle Situation bei VTB Bank (Europe) SE

Die VTB Bank (Europe) SE mit Sitz in Frankfurt gehört mehrheitlich der russischen PJSC VTB Bank in St. Petersburg. Diese wurde am 8. April 2022 von der Europäischen Union (EU) in die Gruppe der sanktionierten Unternehmen aufgenommen. Dies hat für die VTB Bank (Europe) SE, die über eine deutsche Banklizenz verfügt, weitreichende Konsequenzen.

Am 9. April 2022, hat die in Deutschland zuständige Aufsichtsbehörde, die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), den Prozess eingeleitet, der dazu geführt hat, dass es der russischen PJSC VTB Bank untersagt ist, die Stimmrechte über ihre Tochtergesellschaft VTB Bank (Europe) SE auszuüben, da die Muttergesellschaft als nicht mehr zuverlässig im Sinne des § 2c Abs. 1b Nr. 1 KWG anzusehen ist.

Gleichzeitig untersagte die BaFin der Geschäftsleitung der VTB Bank (Europe) SE, Weisungen der Eigentümerin PJSC VTB Bank zu befolgen. Diese Maßnahmen führen - gemeinsam mit dem bereits erlassenen Verbot, Zahlungen oder sonstige Vermögensverschiebungen zugunsten von Unternehmen der VTB Gruppe vorzunehmen - zu einer vollständigen Abschirmung der VTB Bank (Europe) SE von der russischen Muttergesellschaft.

Die PJSC VTB Bank, St. Petersburg hat damit keine Kontrolle mehr über die VTB Bank (Europe) SE und kann nicht über deren finanzielle Vermögenswerte oder wirtschaftliche Ressourcen verfügen.

Was bedeutet das für Kunden und Geschäftspartner der VTB Bank (Europe) SE in Frankfurt?

Die BaFin hat einen Sonderbeauftragten mit Vorstandsbefugnissen zur VTB Bank (Europe) SE entsandt. Bereits am 27. Februar 2022 hatte die BaFin gegenüber der VTB Bank (Europe) SE angeordnet, dass diese keine Einlagen mehr annehmen oder Kredite vergeben darf. Die VTB Bank (Europe) SE schließt also kein Neugeschäft mehr ab, sie eröffnet keine neuen Geschäftsverbindungen, nimmt unter anderem von Privatkunden keine neuen oder zusätzlichen Einlagen mehr entgegen und vergibt keine neuen Kredite.

Einleger können weiterhin frei über ihr Geld verfügen - im Rahmen der getroffenen vertraglichen Vereinbarungen, insbesondere unter Berücksichtigung von bestehenden Kündigungsfristen und vereinbarten Rückzahlungsterminen. Genau so sind Schuldner weiterhin dazu verpflichtet, ihre von der VTB Bank (Europe) erhaltenen Kredite mit Zins und Tilgung zu bedienen. Auch andere Gläubiger der Bank dürfen - soweit sie nicht selbst sanktioniert sind - entsprechend bedient werden und Zahlungen der Bank entgegennehmen.

Die Bundesbank hat zudem ausdrücklich am 09. April 2022 festgestellt, dass Zahlungen and die VTB Europe (SE) zulässig sind, es sei denn für den Zahler wäre vorab erkennbar, dass diese verbotswidrig an die PJSC VTB Bank, St. Petersburg oder eine andere gelistete Person weitergeleitet werden sollen. Der Zweck der Zahlungen sei dabei grundsätzlich unerheblich. Ebenso dürfen Korrespondenzbanken, Dienstleister (soweit diese beiden nicht selbst sanktioniert sind) und Mitarbeiter weiterhin für die VTB Bank (Europe) SE tätig sein.

Die Vermögens- und Liquiditätslage der VTB Bank (Europe) SE wird eng von der BaFin verfolgt. Sollte sich die Situation der Bank ändern, wird die BaFin zeitnah mit entsprechenden Maßnahmen reagieren.

Die Kundeneinlagen sind bei der VTB Bank (Europe) SE durch ein zweistufiges Einlagensicherungssystem gesichert.

Die VTB Bank (Europe) SE ist Mitglied der Entschädigungseinrichtung deutscher Banken. Der Einlagensicherungsfonds sichert alle Guthaben auf Konten oder Sparbüchern, wie z. B. Sichteinlagen, sonstige Girokonten, Festgelder oder täglich fällige Gelder. Die Sicherungsgrenze je Gläubiger beträgt 100.000 Euro pro Anleger und pro Bank.

Die VTB Bank (Europe) SE ist zusätzlich dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. angeschlossen. Der Schutzumfang pro Einleger und Kreditinstitut errechnet sich aus dem haftenden Eigenkapital des jeweiligen Kreditinstituts. Detaillierte Informationen zu dem freiwilligen Einlagensicherungsfonds sowie dem exakten Schutzumfang der VTB Direktbank finden Sie unter Einlagensicherungsportal.

VTB Bank (Europe) SE

Firmenkunden

Mit ihrer in das Jahr 1920 zurückreichenden Präsenz in Europa konzentriert sich die VTB Bank (Europe) SE in Europa auf das Corporate & Investment Banking-Geschäft. Unsere Kunden profitieren von unserem umfassenden Know-how und Service in den Bereichen Unternehmensfinanzierung, Exportfinanzierung, Immobilienfinanzierung, Finanzierung von Handelsgeschäften, Cash Management, Treasury und Festzinsprodukte.

Finanzinstitute

Die VTB legt großen Wert auf ihre Geschäftsbeziehungen zu Finanzinstituten, um die ornungsgemäße Abwicklung von internationalen Bankgeschäften sicherzustellen.

Privatkunden

Die VTB Direktbank ist eine Zweigniederlassung der VTB Bank (Europe) SE, die seit ihrem Markteintritt 2011 für Privatkunden in Deutschland tätig ist.

Alle Informationen zu den Produkten der VTB Direktbank finden Sie unter www.vtbdirekt.de